De | En

Dein Dreck geht mich an!

01. April 2019

In der ersten Kooperation dieser Art überhaupt in Niederösterreich wird die HLW Hollabrunn bei Brantner hinter die Kulissen der Abfall- und Ressourcenwirtschaft blicken und diese für die junge Generation aufbereiten.

Die seit Jänner 2019 fortdauernden Schülerdemonstrationen für den Klimaschutz und einen nachhaltigeren Umgang mit Ressourcen haben gezeigt, dass das Thema Umwelt- und Ressourcenmanagement gerade in der jungen Generation große Bedeutung hat – dennoch gibt es bislang kaum geeignete Angebote zum Verständnis der Abfall- und Ressourcenkreisläufe, geschweige denn echte Vernetzungen der jungen Generation mit der Branche.

 

Brantner hat sich entschlossen, genau das zu ändern und setzt deshalb gemeinsam mit der HLW Hollabrunn ein Kooperationsprojekt um, bei dem die SchülerInnen hinter die Kulissen der Entsorgungs- und Recyclingprozesse blicken und den Weg des Abfalls vom sprichwörtlichen „Wegschmeißen“ bis hin zu neuen Rohstoffen und Recyclingprozessen hautnah mitverfolgen können. Ziel ist es aber nicht nur, die Prozesse und Abläufe zu verstehen, sondern auch, diese für junge Menschen begreifbar zu machen und daraus notwendige Schritte für einen sorgsameren Umgang mit den Ressourcen wie auch ein höheres Trennbewusstsein der „Generation Z“ abzuleiten. Mit Fotografien, Texten und Videos sollen diese Themen deshalb auch gezielt für junge Menschen aufbereitet werden.

 

Dazu wurde am Donnerstag den 04.04.2019 unter medialer Begleitung eine Pressekonferenz abgehalten, wo beide Partner einen Kooperationsvertrag unterzeichneten.

 

Die HLW Hollabrunn ist bekannt für ihre begabten SchülerInnen im kreativen Bereich und wird sich deshalb in künstlerischer Weise mit dem Vorhaben auseinandersetzen. Wesentlich dabei ist, dass die Jugendlichen die Abfallwirtschaft im Laufe des Schaffensprozesses durch ihre Augen sehen, mit ihren Worten beschreiben und für ihre Generation begreifbar machen werden. Am Ende dieses Prozesses soll eine Vernissage stehen, bei der die entstandenen Werke in Form von Kunstfotografien, Texten und Skulpturen ausgestellt werden und den Betrachter durch die Welt der Ressourcenwirtschaft aus der Perspektive der jungen Generation führen.

Mediales Echo: "Dein Dreck geht mich an!"
Als erste Schule in NÖ wird die HLW Hollabrunn mit Brantner hinter die Kulissen der Abfall- und Ressourcenwirtschaft blicken und diese für die junge Generation aufbereiten.

Das Thema Umwelt- und Ressourcenmanagement ist gerade für die junge Generation wichtig, dennoch gibt es bislang kaum geeignete Angebote zum Verständnis der Abläufe. Brantner hat sich entschlossen, genau das zu ändern und setzt deshalb mit der HLW Hollabrunn ein Kooperationsprojekt um, bei dem die SchülerInnen hinter die Kulissen der Entsorgungs- und Recyclingprozesse blicken und den Weg des Abfalls vom sprichwörtlichen „Wegschmeißen“ bis hin zu neuen Rohstoffen und Recyclingprozessen hautnah mitverfolgen können.

Mit Fotografien, Texten und Videos werden die Jugendlichen die Abfallwirtschaft durch ihre Augen sehen, mit ihren Worten beschreiben und für die "Next Generation" begreifbar machen. Dazu wurde unter medialer Begleitung eine Pressekonferenz abgehalten, wo GF MMag. Josef Scheidl für Brantner einen Kooperationsvertrag unterzeichnete. Mit dabei: Ing. Martin Zink, Mag.DI Michael Grabner, Josef Fasching und Mag. Markus Petrakovits.


Lesen Sie mehr dazu unter: https://www.meinbezirk.at/krems/c-lokales/dein-dreck-geht-mich-an-schuelerinnen-verpassen-dem-abfall-einen-imagekick_a3317643

Die Projektvorstellung der HLW: https://hlwhollabrunn.ac.at/web/unser-dreck-geht-uns-was-an/ 

Brantner Green Solutions

Brantner Österreich GmbH
Dr.-Franz-Wilhelm-Straße 2a
3500 Krems an der Donau
T: +43 59 444, F: +43 59 444 4005
E: office.waste(at)brantner.com

Newsletter-Anmeldung